Behutsam zukunftsfähig
Bezirksgericht Waidhofen/Ybbs

Projekt
Details

VOTE JETZT!

Nominiert zur Goldene Kelle 2023!

Vote HIER für das Projekt "Bezirksgericht"


BESONDERHEIT/EN:

Denkmalschutz
Sicherheitstechnische Anforderungen
Barrierefreimachung


PREISE / EHRUNGEN:

2. Platz NÖ Baupreis 2022


STANDORT: Waidhofen a. d. Ybbs
W30 SERVICE: Planung | Umsetzung
FERTIGSTELLUNG: 2019
ART: Im Bestand - Arbeiten, Geradlinig, Herzensprojekt, Öffentlicher AG

FOTOS: © w30

Behutsam zukunftsfähig
Bezirksgericht Waidhofen/Ybbs

Trotz anfänglicher Skepsis seitens des Oberlandesgerichtes (Objektmieter) konnte durch die umsichtige Planung ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude im Zentrum von Waidhofen in Stand gesetzt werden. Seit 160 Jahren wird das Objekt als Bezirksgericht genutzt, eine Sanierung war längst überfällig.

Nach 2-jähriger Planungsphase erfolgte der Umbau innerhalb von 11 Monaten. Ein Baualterplan, eine Befundung sowie umfangreiche Vorschriften zu Denkmalschutz, sicherheitstechnischen Anforderungen und Barrierefreiheit lagen der Planung zugrunde.

Ein an strategisch bedeutender Stelle eingefügter Lift erschließt das Gebäude und denkt die künftige Nutzung des voluminösen Dachraumes mit.

Die gesamte Lenkung des Parteienverkehrs und sämtliche weitere Nutzungen waren neu zu organisieren. So wurden öffentliche Funktionen (z.B. Grundbucheinsicht, Verhandlungssaal) und nicht öffentliche Räumlichkeiten (Büro des Richters, Rechtsverwaltung) strikt getrennt - der Eingangsbereich um eine Sicherheitsschleuse ergänzt.

Als besondere Herausforderung galt es eine Vielzahl von sicherheits- und haustechnischen Einbauten (Schleusen, Alarmsysteme, …) einzuplanen. Ziel war es, nach der Instandsetzung alle historischen Materialen wieder einzufügen (Böden, Wandverkleidungen, …).

Dieses Projekt zeigt, dass der Charakter des historischen Gebäudes trotz der modernen Nutzung - ohne qualitative Abstriche - erhalten bleiben kann.

Bereit zu starten?

Jedes Projekt beginnt mit einem Gespräch.

Kontaktiere uns!

w30